Startseite | IBC im Garten | Einsatz von IBC Boxen
IBC Container

Einsatz von IBC Boxen

« So vielfältig und praktisch sind Gitterboxen »

IBC Boxen können weit mehr, als einfach nur eine Tankblase fassen. Sie eignen sich geradezu perfekt, als Stauraum für diverse Gegenstände, haben das Zeug zum Zaun oder Raumteiler und sind mit etwas Nachhilfe auch noch ein tolles Dekorationsobjekt. Gründe genug also, sich so eine typische Gitterbox mal etwas genauer anzuschauen.

Wozu eigentlich das Gitter um die Blase?

Klar, die Tankblase ist augenscheinlich das wichtigste Element eines Intermediate Bulk Containers. Sie ist gewissermaßen der Kern der gesamten Konstruktion. Kein Wunder: In ihr werden flüssige Stoffe gelagert und bei Bedarf entnommen – und das ist es schließlich, worum es bei einem IBC geht. Die Gitterbox, in der die Blase steckt, dient lediglich als Stütze um die Form zu wahren. Man sollte sich jedoch nicht täuschen lassen. Die Box erfüllt nämlich eine enorm wichtige Funktion.

IBC Gitterbox auf Stahlpalette

Sie sorgt nicht nur für die Stabilität der gesamten Konstruktion und verteilt das Gewicht ideal, sondern schützt die Blase auch vor mitunter gefährlichen Beschädigungen. Ein Container muss deshalb immer als Ganzes gesehen werden. Die einzelnen Elemente bedingen einander. Klar, dass vor diesem Hintergrund die IBC Gitterbox besonders robust konstruiert ist. Diese Robustheit in Kombination mit einem außerordentlich großen Fassungsvermögen macht sie aber auch für andere Verwendungsmöglichkeiten interessant. Tatsächlich finden sich derartige Gitterboxen längst auch vollkommen getrennt von einer Tankblase – und zwar sowohl im privaten wie im gewerblich-industriellen Bereich.

Wie eine IBC Box funktioniert

Um die besonderen Vorteile der Box zu verstehen, muss man sich zunächst einmal ihren Aufbau anschauen. Sie besteht aus einem hochwertigen Stahlgitter, das als eine Art Außengestell für die Tankblase fungiert. Die einzelnen Längs- und Querstreben des Gitters sind fest miteinander verschweißt. Durch diese einfache, aber dennoch raffinierte Konstruktion wird ein hohes Maß an Stabilität erreicht, während sich gleichzeitig das Gewicht des Ganzen in Grenzen hält. Eine Gitterbox ist naturgemäß leichter als etwa ein geschlossener Behälter gleicher Größe aus Stahl. In Sachen Stabilität und Fassungsvermögen reicht sie locker an das geschlossene Behältnis heran. Darüber hinaus ist das Gestell fest auf eine Palette montiert. Der Vorteil: Die Box lässt sich sehr leicht bewegen und transportieren. Sie kann von allen Seiten mit einem Hubwagen oder einem Gabelstapler aufgenommen werden. Außerdem lassen sich dank der Palette auch mehrere Boxen übereinander stapeln. Empfehlenswert ist dabei allerdings eine Palette, die ebenfalls aus Stahl gefertigt worden ist. Da normalerweise sämtliche Elemente des Gestells und der Palette verzinkt sind, eignet sie sich auch ideal für den Einsatz im Freien. Damit dürfte feststehen, dass sich eine IBC Box auch ohne Blase ganz wunderbar nutzen lässt. Man muss also nicht zwangsläufig den Container im Blick haben.

Eine IBC Gitterbox als Stauraum
© brudertack69 / Fotolia.com

Verwendung als Lagereinheit

Gitterboxen werden im gewerblichen Bereich mittlerweile relativ häufig als Lagereinheiten eingesetzt. In der Kombination mit mehreren Boxen lassen sich daraus komplette Regalwände oder auch ganze Lagersysteme konstruieren und individuell anpassen. Sie eignen sich dabei besonders gut für grobe Füllgüter wie beispielsweise Holz oder Gestein. Aber auch größere Werkzeuge oder Ersatzteile lassen sich problemlos und sicher darin unterbringen. Deckt man die vier Seiten zum Beispiel jeweils mit einem starken Karton ab, können auch kleinere bzw. feinere Güter verstauen. Um Platz zu sparen oder auch um eine Regalwand aufzubauen, dürfen wie beim Container bis zu drei Boxen übereinander gestapelt werden. In einer Gitterbox lassen sich darüber hinaus auch gröbere Abfälle sammeln, wie sie etwa beim Abriss oder der Sanierung eines Gebäudes anfallen können. Kurzum: Die Verwendungsmöglichkeiten sind beinahe unendlich. Zudem ist die Anschaffung verhältnismäßig günstig. IBC Gitterboxen gibt es sowohl gebraucht als auch neu. Sie sind deshalb vor allem auch für Handwerksbetriebe und kleine bis mittlere Unternehmen mit Staubedarf eine clevere Alternative. Im privaten Rahmen ist die Gitterbox für Scheitholz eine klasse Hilfe!

IBC Gitterbox als Lagereinheit für Brennholz
© focus finder / Fotolia.com

Die Verwendung als Gabione

Das große Fassungsvermögen und die enorme Stabilität von Gitterboxen prädestinieren sie auch zum Einsatz als Gabionen. Dabei handelt es sich bekanntlich um Stein- bzw. Schüttkörbe, die typischerweise im Landschaftsbau zum Einsatz kommen. Auch eine Box-Gabione wird mit Steinen gefüllt und dann zum Beispiel als Zaunelement, als Raumteiler oder zur Abgrenzung bestimmter Bereiche genutzt. Je nach Verwendungszweck kommen dafür Granit, Basalt, Quarzit, Dolomit, Kalk- oder Sandstein in Frage. Es versteht sich dabei von selbst, dass es dafür Gesteinsgrößen bedarf, die nicht durch die Öffnungen der Box fallen können. Es gibt aber auch die Variante, in der die hochwertigen, groben Steine nur als eine Art Blende an den vier Seiten genutzt und der Innenraum dann mit günstigerem Schotter aufgefüllt wird. Gabionen, die auf diese Weise mit einer IBC Box gebaut werden, zeichnen sich vor allem durch eine besondere Standfestigkeit aus. Sie trotzen definitiv Wind und Wetter und haben damit genau jene Qualitäten, die auch ein Container mitbringt. Übrigens lässt sich mit einer derartigen Gabione auch der heimische Garten ganz wunderbar gestalten. So können dahinter beispielsweise die Mülltonnen oder der Komposthaufen verborgen werden. Und auch als Sichtschutz vor den Blicken der Nachbarn sind sie perfekt. Mit der richtigen Gesteinsauswahl werden sie zudem zum echten Blickfang.

Eine IBC Gitterbox als Gabione
© Andrea Geiss / Fotolia.com

Weitere Verwendungsmöglichkeiten für eine IBC Gitterbox

Mit einer leeren Containerbox lassen sich auch jede Menge Transportprobleme lösen. In ihnen können viele kleinere Güter aufbewahrt werden, die dann ohne großen Aufwand mit der Box in einen Transporter geladen werden. Das schnelle Be- und Entladen selbst größerer Gütermengen ist so kein Problem mehr. Zu denken wäre hier beispielsweise an Veranstaltungen, die mit hunderten von einzelnen Teilen und Geräten von Ort zu Ort reisen. Aber auch Bauunternehmen, die auf mehreren Baustellen unterwegs sind, haben durch so eine Box erhebliche Vorteile. Neben dem bequemen Transport, lässt sich die Containerbox vor Ort dann auch gleich wieder als Lagerraum nutzen. Kurzum: Eine IBC Box ist ein wahrer Tausendsassa, der einem das Arbeiten und mitunter sogar das Leben leichter macht.