Startseite | IBC im Garten | Garantia Herkules

Garantia Herkules

« Ein Tank, drei Verwendungen »

Manchmal muss es einfach ein bisschen was Größeres sein – so wie beispielsweise der Garantia Herkules Tank. Das Ungetüm fasst immerhin bis zu 1 600 Liter Wasser und kann gleich dreifach verwendet werden. Er lässt sich sogar unterirdisch installieren und damit als eine Art moderne Zisterne nutzen. Was genau es mit dem Herkules auf sich hat, welche Vorteile er sonst noch bietet und warum er sich auf jeden Fall rechnet, erfahren Sie hier.

Zur Gartenbewässerung

Wenn es um die Gartenbewässerung geht, ist die Nutzung von Regenwasser sicherlich die beste Lösung für die Pflanzen und den eigenen Geldbeutel. Der Regen muss dafür natürlich erst einmal gesammelt werden bzw. gespeichert werden. Und dafür braucht es mindestens eine Regentonne. Bei größeren Mengen greift man hingegen eher zu einem IBC, weil der auch ein größeres Fassungsvermögen hat. Soll der Tank dann auch noch im Erdreich versenkt werden, schwingt man am besten die ganz große Keule und greift auf den Herkules von Garantia zurück. Dabei handelt es sich um einen Wassertank bzw. einen Regenspeicher, der nicht nur durch sein imposantes Fassungsvermögen von 1600 Litern punktet, sondern auch dadurch, dass er sich relativ problemlos als Erdtank nutzen lässt. Er ist zudem ausgesprochen robust und lässt sich sehr leicht montieren. Darüber hinaus kann er auch als Tank im Freien oder als sogenannter Kellertank zum Einsatz kommen. Kurzum: Trotz seiner enormen Größe lässt sich der Garantia Herkules ausgesprochen flexibel einsetzen.

1600l Regenspeicher HERKULES-Tank für Erdeinbau geeignet

So wird der Traum von einer Zisterne wahr

Eine Zisterne im eigenen Garten dürfte der Traum von so manchem Gartenbesitzer sein – jedenfalls dann, wenn Regenwasser gesammelt und fürs Gießen genutzt werden soll. Dummerweise ist der Bau einer Zisterne extrem aufwendig, was viele Interessenten davon abhält, sich den Traum zu erfüllen. Deutlich einfach lässt sich so ein Projekt hingegen mit dem Herkules realisieren. Er kann nämlich vergraben bzw. unterirdisch installiert werden. Zwar ist auch das logischerweise mit einem gewissen Aufwand und viel Arbeit verbunden, jedoch spart man sich dadurch, eine unterirdische Wasserkammer mühsam bauen zu müssen. Im Prinzip reicht es, ein entsprechend großes Loch zu graben, den Boden zu befestigen und die Seiten abzustützen. Eine einfache Abdeckplatte über der Öffnung, schließt das Loch dann sicher und zuverlässig ab. Durch die besonderen Produktmerkmale, die der Garantia Regenspeicher aufweist, lässt er sich zudem ausgesprochen leicht in das Loch verfrachten. Im Gegensatz etwa zu den meisten Betonkonstruktionen für den Zisternenbau ist dafür kein schweres Gerät vonnöten. Es gelingt ganz allein mit Muskelkraft und etwas Köpfchen.

Was das Riesending auszeichnet und erstaunlich handlich macht

Der Clou dieses Tanks ist zweifellos, dass er aus zwei Tankhälften besteht. Diese Hälften lassen sich einfach voneinander trennen und später wieder zusammenfügen. Dadurch ist es nun wirklich kein Problem, die Megatonne in ein Loch zu verfrachten. Man setzt einfach zunächst die Unterseite ein und verschließt diese dann anschließend mit der Oberseite. Die Verbindung erfolgt dabei ausschließlich über einen integrierten Steckverschluss. Das bedeutet konkret, dass die Teile nicht miteinander verschraubt werden müssen, um wirklich dicht zu sein. Auch eine gesonderte Dichtung ist nicht notwendig, da der Garantia Herkules über eine gegossene Profildichtung verfügt. Nach Angaben des Herstellers soll diese eingebaute Dichtung eine Lebensdauer von 25 Jahren haben.

Und noch etwas ist interessant: Der Regenspeicher kann bis zu Oberkante direkt in Grundwasser abgesenkt werden. So kann man sich das Nachlaufprinzip zu Nutzen machen – immer vorausgesetzt natürlich, dass man einen derart hohen Grundwasserspiegel zur Verfügung hat. Für die optimale Regenwassernutzung dürfte der Herkules jedenfalls eine gute Wahl sein. Dazu passt, dass er nicht zwangsläufig vergraben werden muss. Er kann genauso gut oberirdisch als stehender Tank bzw. Regenspeicher zum Einsatz kommen. Oder aber man verfrachtet ihn in den Keller und nutzt ihn dort. Diese dreifache Verwendungsmöglichkeit zeichnet den Riesen auf jeden Fall aus. Als Kunststofftank weist er im Übrigen lediglich ein Gesamtgewicht ohne Inhalt von 60 Kilogramm auf.

Garten bewässern mit Hilfe von Regenwasser
© aee_werawan – stock.adobe.com

Günstige Alternative zu vielen anderen Produkten

Der Hersteller des Garantia Herkules verweist besonders darauf, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis bei diesem Behälter besonders günstig sei. Tatsächlich muss man lediglich mit einem Preis um die 300 Euro dafür rechnen. Wer ihn für die Gartenbewässerung im Zusammenhang mit der Regenwassernutzung verwendet, hat die Anschaffungskosten zudem relativ schnell wieder hereingeholt. Regenwasser fällt bekanntlich kostenlos vom Himmel. Es muss lediglich gesammelt werden. Klar, dass sie im Sommer dadurch jede Menge Wassergebühren sparen lassen. Man könnte also durchaus von einem guten Geschäft sprechen. Die lange Lebensdauer sorgt zusätzlich für geringe Kosten. Ganz zu schweigen davon, dass der Speicher praktisch keine Wartung benötigt. Er sollte lediglich mindestens einmal im Jahr gründlich gereinigt werden – am besten im Herbst. Auch hier erweist es sich erneut als Vorteil, dass sich der Korpus in zwei Teile zerlegen lässt. Das erleichtert die Reinigung jedenfalls ganz erheblich. Egal, ob nun als Erdtank, als Kellertank oder als oberirdischer Regenspeicher im Freien – der Herkules von Garantia dürfte eine clevere Alternative zu so manch anderem Produkt sein. Auf jeden Fall macht er seinem Namen alle Ehre.