Startseite | IBC Zubehör | IBC Überlauf
© ursule / Fotolia.com

IBC Überlauf

« Regenwasser dank Regendieb und Überlaufschutz ideal nutzen »

Regenwasser eignet sich perfekt zum Gießen der hauseigenen Pflanzen – erst recht natürlich, wenn es in einem IBC Container gesammelt wird. Am besten verwendet man dafür einen sogenannten Regendieb in Kombination mit einem IBC-Überlauf-Schutz. Beides lässt sich ausgesprochen leicht installieren. Wie dieses einfache, aber raffinierte System funktioniert und worauf Sie unbedingt achten sollten, erfahren Sie hier.

Regenspeicher zum Gießen

Das Trinkwasser in unseren Haushalten muss bestimmten Standards genügen, die überall gleich sind. Dennoch unterscheidet es sich von Region zu Region in seinem Härtegrad. Spätestens dann, wenn Sie alle zwei Wochen Ihre Kaffeemaschine entkalken müssen, wissen Sie, dass Sie es mit besonders hartem Wasser zu tun haben. Das Problem ist dabei jeweils der Kalk. Pflanzen im Haus und vor allem im Garten kommen damit nur sehr schwer zurecht.

400l-wandtank-rocky-deko-regenspeicher-steinoptik

Das ideale Gießwasser ist deshalb ausgesprochen weiches Regenwasser. Das fällt zwar mehr oder weniger im Sommer nur von Zeit zu Zeit vom Himmel, ein Regenguss reicht aber mit dem passenden Regenspeicher meistens zur Gartenbewässerung von Wochen.

Fallrohrautomat-Uberlaufstop-200m2-3

Dazu nutzt man entweder entsprechend große Regentonnen oder  einen IBC. Letzterer speichert mit Regendieb und Überlaufschutz ausgestattet bis zu 1000 Liter an nutzbarem Brauchwasser.

Die Weiche in der Dachrinne

Regen sammeln kann ein sehr mühsames Geschäft sein. Im Prinzip kann man natürlich einfach einen Eimer ins Freie stellen, wenn es regnet, und darauf warten bis er gefüllt ist. Da die Auftrefffläche für die Regentropfen aber nur sehr klein ist, wird es dauern, bis der Eimer voll ist. Einfacher und deutlich schneller hingegen funktioniert es, wenn man sich die Dachfläche eines Hauses, eines Schuppens oder auch einer Garage zunutze macht. Das Wasser läuft dabei gesammelt in eine Dachrinne, die wiederum in einem sogenannten Fallrohr mündet, um dann in der Kanalisation zu verschwinden. Zapft man jedoch das Fallrohr an, lässt sich das herabfließende Wasser ganz bequem in jedes beliebige Gefäß leiten.

Neue Dachrinne an einem Steildach
© Alex / Fotolia.com

Notwendig ist dafür ein sogenannter Regendieb, der in das Fallrohr eingesetzt wird. Man kann ihn sich als eine Art Weiche vorstellen, die den Wasserfluss umleitet. In unserem Fall führt die Umleitung direkt zu einem Container, der als Wassertank fungiert. Ideal sind dafür IBCs mit einem Fassungsvermögen von 1000 Litern.

1000l-ibc-wassertank-auf-holzpalette-gespuelt

Es versteht sich von selbst, dass der Tank möglichst nahe am Fallrohr stehen sollte. Unter Umständen lassen sich übrigens auch zwei oder mehr Tanks miteinander koppeln, um das Fassungsvermögen noch einmal deutlich zu erhöhen. In der Regel ist man aber mit einem 1000-Liter-Tank gut bedient.

Der IBC Überlauf als Vorsichtsmaßnahme

Wie schnell oder wie langsam sich der Wassertank füllt, hängt natürlich von der Häufigkeit und der Intensität der Regenfälle ab. Man sollte sich allerdings nicht täuschen lassen: Schon bei einem einzigen Starkregenereignis können erhebliche Wassermengen zusammenkommen. Zwar bietet ein Tank mit 1000 Litern stets auch einen gewissen Puffer, dennoch besteht die Gefahr, dass er überläuft. Damit ginge dann nicht nur kostbares Nass verloren, unter Umständen könnte auch der Tank selbst beschädigt werden.

ibc-deckel-mit-sauggarnitur-saugschlauch-entlueftung

Deshalb muss unbedingt ein spezieller IBC Überlauf montiert werden. Dieser Überlauf wird statt des herkömmlichen Verschlussdeckels an der Einfüllöffnung montiert. Man spricht deshalb auch gerne von einem Deckelüberlauf. Der Überlauf macht freilich nur Sinn, wenn er mit einem Schwimmer kombiniert ist.

ibc-deckel-mit-ueberfuellsicherung-entlueftung

Je nach Einstellung sorgt dieser Schwimmer dafür, dass bei einer bestimmten Wasserhöhe in der Tankblase ein Ventil geschlossen und so der weitere Zufluss von Regenwasser gestoppt wird. So lässt sich ein optimaler Überlaufschutz garantieren. Ein Überlauf, der nach diesem Prinzip funktioniert ist relativ kostengünstig und oft als Komplettset erhältlich.

Am besten einen IBC Überlauf mit Entlüftung wählen

Wer sich einen Überlauf bzw. einen Deckelüberlauf anschafft, sollte unbedingt darauf achten, dass daran nicht nur ein Schwimmer verbaut ist, sondern er auch Möglichkeiten zur Entlüftung der Tankblase bietet. Der Entlüftung kann bei IBCs eine große Bedeutung zukommen. Bläht sich der Tank nämlich auf, führt das zwangsläufig zu Beschädigungen, die im schlimmsten Fall dazu führen, dass die Blase undicht wird. Außerdem kann die Auslaufarmatur beschädigt werden.

ibc-deckel-mit-ueberfuellsicherung-mit-pumpenanschluss-entlueftung

Ein Überlaufschutz mit Entlüftungsfunktion sorgt dafür, das ein zu viel an Luft automatisch abgeführt wird. Vor allem im Sommer, wenn durch Hitze die Ausdehnung der Luft im Tank droht, wird jeder Gartenbesitzer diese Funktion schnell zu schätzen wissen. Außerdem hat der Container durch diese einfache Aufrüstung eine längere Lebensdauer.

Regensammler und Überlauf optimal nutzen

Die Kombination eines Regensammlers bzw. eines Regendiebs mit einem Deckelüberlauf alleine reicht allerdings noch nicht ganz aus, um perfektes Gießwasser für die Pflanzen zu erhalten. Über die Dachrinne und das Fallrohr geraten nämlich auch jede Menge Mikroorganismen, Blätter und andere große Verschmutzungen in das Wasser. Nichts davon hat etwas im Tank zu suchen, weil darunter zwangsläufig entweder die Wasserqualität oder die Funktionalität des IBCs leidet. Deshalb sollte im Regendieb unbedingt ein Filter bzw. ein Sieb integriert sein, das zumindest grobe Verunreinigungen fernhält. Es versteht sich dabei von selbst, dass dieser Filter regelmäßig gereinigt werden muss.

speedy-regensammler-fuer-dn-70-100-fallrohr-bis-80m2-dachflaeche

Er ist freilich nicht in der Lage, alle Arten von Mikroorganismen aus dem Regenwasser herauszufiltern. Diese können dummerweise zu einer unerwünschten Algenbildung im Tank führen. Es führt deshalb kein Weg daran vorbei, dem Wasser im Tank spezielle Desinfektions- bzw. Stabilisationsmittel zuzuführen. Sie wirken nicht nur gegen Algen, sondern schützen auch vor einer Verkeimung. Für die Pflanzen, die mit dem Wasser gegossen werden, sind sie ungefährlich.

Mindestens zweimal im Jahr sollte der gesamte IBC Container und dabei natürlich vor allem die Tankblase entleert und gründlich gereinigt werden.

Und noch ein Tipp zum Schutz vor Algen im Wasser: Eine passgenaue Schutzhülle schützt vor Lichteinfall. Ohne Licht aber können Algen nicht gedeihen. In der Regel muss allerdings für die Wasserzufuhr und den Überlauf ein kleines Loch in die Oberseite der Hülle geschnitten werden.

Regenwasser – gut für die Pflanzen, die Umwelt und den Geldbeutel

Alle diese Maßnahmen mögen sich auf den ersten Blick ziemlich aufwendig anhören. Der Eindruck täuscht aber. Regensammler und IBC Überlauf sind schnell montiert. Die Kosten dafür halten sich in Grenzen. Die Wasserpflege und die regelmäßige Reinigung des Wassertanks sollten ohnehin Standard sein. Letztlich nützt das auf diese Weise gesammelte Regenwasser nicht nur den Pflanzen im eigenen Garten.

Frisch gepflanzten Baum giessen
© Sonja Birkelbach / Fotolia.com

Man spart angesichts in Zukunft noch weiter steigender Wasserpreise auch noch Geld. Und man tut etwas Gutes für die Umwelt. Wasser ist schließlich ein kostbares Gut, mit dem möglichst schonend umgegangen werden sollte. Es stimmt ja: Mit einem IBC bzw. mit einem Container können Sie für sich, für Ihre Pflanzen und für die Natur ein Stück weit gelebte Nachhaltigkeit generieren.