Startseite | IBC im Garten | NTS-Schläuche
© jollier_ - stock.adobe.com

NTS-Schläuche

« Keine Knoten, kein Ärger »

Gartenschläuche neigen insbesondere bei der Bewässerung größerer Gartenflächen sehr gerne dazu, einzuknicken oder sich zu verdrehen. Das kann sehr nervig werden, wird der Gießvorgang dadurch doch immer wieder unterbrochen. Vermeiden lässt sich das durch sogenannte NTS-Schläuche, die so konstruiert sind, dass sie absolut verwindungsfrei genutzt werden können. Was es über diese Schläuche zu wissen gilt und was sie so besonders macht, steht hier.

Abknickende Schläuche sind nervig

Als Kind haben sich wohl viele Menschen einen Spaß daraus gemacht, einen Wasserschlauch einfach mal abzuknicken, wenn Vater oder Mutter den Garten gegossen haben. Der Wasserfluss war damit erst einmal gestoppt und die Laune der Eltern auf einem Tiefpunkt angelangt. Dummerweise knickten und knicken viele Schläuche auch, ohne dass irgendein Schelm das extra veranlassen würde. Meist ist das dann der Fall, wenn größere Schlauchlängen über eine große Gartenfläche verteilt werden und dabei auch noch mehrfach die Richtung geändert wird. Grund dafür ist ein physikalisches Phänomen, das bewirkt das sich zunächst die Schlauchwände ineinander verdrehen und dann auf diese Weise den Wasserdurchfluss stoppen bzw. einknicken. Klar, dass dadurch die Gartenbewässerung enorm erschwert wird. Klar auch, dass man auf diesen Effekt gerne verzichten würde. Die Industrie hat deshalb Spezialschläuche aus Kunststoff entwickelt, die sich garantiert nicht verdrehen und auch nicht aus heiterem Himmel einknicken. Diese sogenannten NTS-Schläuche sind mittlerweile sehr häufig in unseren Gärten anzutreffen. Das Prinzip dahinter kennen aber nur wenige Gartenbesitzer. Zeit, dass sich das ein klein wenig ändert.

Stabil, robust und nicht knickbar: NTS-Schläuche sind ideal zum Bewässern
© Photographee.eu – stock.adobe.com

NTS: Was bedeutet das und welche Technik steckt dahinter?

NTS ist die Abkürzung für „No Torision System“. Um zu verstehen, was genau es damit auf sich hat, muss man sich zunächst einmal etwas näher mit dem Begriff der Torsion auseinandersetzen. Er kommt aus der Mechanik und wird vor allem von Physikern und Ingenieuren verwendet. Gemeint ist damit die Verdrehung eines Körpers, wenn eine Kraft in einer bestimmten Richtung auf ihn wirkt. Besonders häufig tritt dieses Phänomen bei Rundkörpern mit dünnwandigen Profilen, wie etwa Rohrleitungen, auf. Das gilt erst recht, wenn das Profil des Körpers dann auch noch flexibel bzw. beweglich ist. Auf einen Schlauch aus Kunststoff trifft das zweifellos zu. Er ist geradezu ein Paradebeispiel für einen derartigen Rundkörper. Hinzu kommt: Auf Gartenschläuche wirken beim Gießen Kräfte von Innen und von Außen ein. Da ist zum einen der Wasserdruck, ohne den der Wassertransport in der Schlauchleitung gar nicht möglich wäre. Da sind aber auch die die permanenten Bewegungen beim Gießen, die von außen einwirken. Beides führt dazu, dass sich der Rund- bzw. Hohlkörper mehr und mehr in sich verdreht. Irgendwann ist diese Verdrehung so groß, dass der Wasserdurchfluss nicht mehr in ausreichendem Maße gewährleistet werden kann.

13mm 1/2" (25m) Gartenschlauch NTS-Trikot-Gewebe

 

 

No Torision System

Genau an dieser Stelle kommt das „No Torision System“ ins Spiel. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um ein Gewebe in Gitterstruktur, das bei der Produktion in den Schlauchmantel eingearbeitet worden ist. Dieses Gewebe sorgt nun dafür, dass Kräfte, die auf die Schlauchleitung einwirken, abgeleitet bzw. neutralisiert werden. NTS nutzt dafür einfach nur die Physik bzw. die physikalischen Gesetzmäßigkeiten. Der große Vorteil dabei: Das Gewebe ist einerseits sehr leicht und andererseits sehr flexibel. Die Eigenschaften, die man von jedem Gartenschlauch erwartet, werden dadurch also nicht beeinträchtigt – er bleibt beweglich und ist nicht schwer. Selbstverständlich können NTS-Schläuche auch problemlos aufgerollt werden. Und Wind und Wetter können dem mit einem Gewebe verstärkten Kunststoff natürlich auch nichts anhaben. Vor diesem Hintergrund ist diese Schlauchvariante geradezu perfekt für die Gartenbewässerung geeignet.

Gartenschlauch Wasserschlauch NTS-Trikot-Gewebe

Weitere Einsatzgebiete für NTS-Schläuche

Man kann durchaus davon sprechen, dass es sich bei NTS um eine geradezu geniale Erfindung handelt. Sie trägt entscheidend dazu bei, ein seit vielen Jahrzehnten bekanntes Problem endlich vernünftig in den Griff zu bekommen. Daher versteht es sich auch beinahe von selbst, dass es nicht nur auf Gartenschläuche angewandt wird. Praktisch überall dort, wo Schlauchleitungen zu Reinigungszwecken im Einsatz sind, sind auch No-Torision-Leitungen zu finden. Vor allem in der fleischverarbeitenden Industrie und ganz allgemein in der Lebensmittelindustrie ist diese Variante heute gewissermaßen schon Standard. Zu den eindeutigen Vorteilen kommt hinzu, dass es das System nach wie vor ermöglicht, sehr günstige Schlauchtypen zu produzieren. Wer auf einen derartigen Schlauch umsteigt, erleichtert sich also nicht nur das Arbeiten, sondern spart sich neben dem Ärger auch noch Geld. Er ist so gesehen schlicht effizienter als eine herkömmliche Schlauchvariante.

NTS-Schläuche werden nicht nur im Garten verwendet
© NinaMalyna – stock.adobe.com

Was es alles bei NTS zu beachten gilt

Die ganz besondere Raffinesse, die im No Torision System steckt, lässt sich auch daran ablesen, dass entsprechende Schlauchleitungen genauso genutzt werden können wie jede andere Variante auch – und zwar ohne Abstriche. Eine gesonderte oder gar aufwändige Pflege ist nicht notwendig. Als Kunststoff kommt bei der Herstellung meist Polyvinylchlorid (PVC) zum Einsatz. Die Schlauchleitung hält damit locker Druck zwischen 20 und 22 bar stand. Die Schlauchwand wiederum ist in einem sehr weiten Temperaturbereich beständig. Normalerweise pendelt dieser Bereich zwischen minus 20 und plus 60 Grad Celsius. Dieses Schlauchsystem eignet sich damit also auch für die Reinigung mit warmem bzw. heißem Wasser.