Startseite | IBC im Garten | Wassertanks gebraucht oder neu?
© Goodpics - stock.adobe.com

Wassertanks gebraucht oder neu?

Ein Wassertank ist für eine kostengünstige und umweltbewusste Gartenbewässerung quasi unerlässlich. Am besten eignen sich dafür zweifellos IBC Container, die nicht nur ein großes Fassungsvermögen bieten, sondern auch noch sehr leicht zu bedienen sind. Natürlich drängt sich da sofort die Frage auf, ob so ein Tank neu sein muss oder ob es ausreicht, ihn gebraucht zu kaufen. Mehr über die Vor- und Nachteile und auf was man bei Wassertanks, die gebraucht sind, achten sollte, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Geld sparen und gleichzeitig umweltfreundlich gießen

Regenwasser zu sammeln und damit die Pflanzen im Garten zu bewässern, ist nicht nur sehr ressourcenschonend, sondern spart auch noch jede Menge Geld. Was man dafür braucht, fällt quasi vom Himmel. Na ja, so ganz stimmt das natürlich nicht. Ein sehr wichtiges Utensil muss man sich vorab schon noch beschaffen. Die Rede ist von einem Tank, in dem das Regenwasser aufgefangen und gespeichert werden kann. Wer dabei ein großes Fassungsvermögen mit einer kinderleichten Bedienbarkeit kombinieren möchte, greift am besten zu einem Intermediate Bulk Container. Den muss man noch nicht einmal neu kaufen. Ganz im Gegenteil: Gebrauchte Wassertanks eignen sich mindestens ebenso gut für die Bewässerung wie neue. Sie sind allerdings noch mal um ein gutes Stück günstiger. Der Ausdruck „gebraucht“ ist in diesem Zusammenhang sowieso relativ. Es stimmt schon, es handelt sich bei so einem Container nicht um Neuware. Jedoch werden gebrauchte Tanks generalüberholt, bevor sie wieder in den Handel gelangen. Und das bedeutet: Das gute Stück ist fast wie neu.

1000l IBC Wassertank GESPÜLT auf Holzpalette             1000l IBC Container (Neue Tankblase) auf Stahl/PE-Palette REBOTTLED

Darauf kommt es bei Wassertanks für die Gartenbewässerung an

Zumindest theoretisch reicht ein einfaches Fass vollkommen aus, um darin Regenwasser für die Bewässerung des Gartens zu sammeln. In der Praxis stößt so eine Tonne jedoch rasch an ihre Grenzen. Vor allem die Wasserentnahme kann zum Problem werden. Sie ist im Grunde nur von oben mit einer Gießkanne oder einem Eimer möglich. Gerade bei größeren Gärten kann das Gießen dann zur schweißtreibenden Angelegenheit werden. Deshalb ist ein Anschluss für einen Gartenschlauch am Wassertank eigentlich zwingend erforderlich. Darüber hinaus macht es auch Sinn, wenn der Tank weitgehend geschlossen ist. Auf diese Weise wird der Eintrag von Schmutz und Mikroben auf ein Minimum reduziert, was sich wiederum positiv auf die Wasserqualität auswirkt. Wassertanks aus HDPE verfügen über diese Eigenschaften. Sie sind mit einer Auslaufarmatur ausgestattet, an die sich mühelos ein Schlauch anschließen lässt. Die Tankblase selbst ist zudem geschlossen, sieht man mal von der Einfüllöffnung ab, über die der Regendieb das Wasser in die Blase leitet. Beide Aspekte sind nicht zu unterschätzen und machen sich früher oder später positiv bemerkbar. Deshalb sind Intermediate Bulk Container so etwas wie die perfekte Lösung für die Gartenbewässerung.

IBC Container oder Regentonne?
© Oleksandr Delyk – stock.adobe.com

Was gebrauchte IBCs besonders auszeichnet

Wassertanks, die gebraucht sind, dürften normalerweise nicht schwer zu bekommen sein. Irgendein Tank findet sich schließlich immer irgendwo. Die Frage ist nur, in welchem Zustand diese Behältnisse sind. Oftmals ist der eher unterirdisch. Gebrauchte IBC Container sind hingegen rekonditioniert. Das bedeutet, sie wurden nicht nur gründlichst gereinigt, sondern auch sorgfältig wiederaufgearbeitet. Diese Aufarbeitung erfolgt nach einem fest vorgegeben Plan. Insbesondere werden dabei alle beschädigten Elemente wie etwa Auslaufarmaturen oder Dichtungen gewechselt. Darüber hinaus werden grobe Schäden an der Gitterbox und der Europalette beseitigt. Das bringt zwei große Vorteile mit sich: Zum einen werden Behälter, die anderswo ausgemustert worden sind, wiederverwendet, was Abfall vermeidet und gut für die Umwelt ist. Zum anderen bekommt man für relativ wenig Geld einen voll einsatzfähigen, gewissermaßen geprüften IBC mit all seinen positiven Eigenschaften für die Bewässerung. Es versteht sich dabei von selbst, dass bei der Rekonditionierung insbesondere alle Rückstände früher Flüssigkeiten, die in der Tankblase gelagert wurden, bis auf den letzten Rest entfernt werden. Man muss sich folglich keine Gedanken machen. Die Qualität des Gießwassers kann davon nicht mehr beeinträchtigt werden. So gesehen gilt für ein umfassendes Bewässerungssystem: Es muss nicht zwingend ein Neukauf sein.

Gebrauchter IBC im Garten
© Daniel Strautmann – stock.adobe.com

Worauf man beim Kauf gebrauchter Wassertanks unbedingt achten sollte

Zum Glück sind wir gerade dabei, unsere Wegwerfgesellschaft kritisch zu hinterfragen. Warum auch sollte man etwas in den Müll werfen, dass sich wiederverwenden lässt. Viele Dinge funktionieren ja weiterhin. Bei Wassertanks ist das geradezu offensichtlich. Gebraucht zu kaufen bedeutet allerdings nicht, dass man mehr oder weniger blind jedes angebotene Teil nehmen sollte. Auch ein gebrauchter Tank nützt schließlich wenig, wenn er beispielsweise nicht absolut dicht ist. Bei gebrauchten IBCs kann man sich auf die Dichtheit ohne Wenn und Aber verlassen. Vorausgesetzt natürlich, man kauft sie bei einem seriösen Fachhändler, der auch nachweisen kann, dass der jeweilige Container auch ordnungsgemäß rekonditioniert worden ist. Bei einem privaten Verkäufer ist das in der Regel nicht der Fall. Deshalb: Wassertanks, die gebraucht sind, vor dem Kauf genau unter die Lupe nehmen und gerne auch mal Wasser einfüllen. Und: Gebrauchte IBCs am besten nur beim seriösen Fachhändler kaufen. Das geht übrigens auch problemlos online.

1000l IBC Wassertank GESPÜLT (SIRUP) auf PE-Palette

Gebraucht? Welche Nachteile sind damit verbunden?

Bleiben wir noch kurz bei den IBCs. Sie sind auch im gebrauchten Zustand voll funktionsfähig und können bedenkenlos verwendet werden. Sie sind aber eben auch nicht neu. In der Regel weisen sie ganz normale Abnutzungsspuren auf, die die Funktionstüchtigkeit des Containers in keiner Weise beeinträchtigen. Anders ausgedrückt: Es kann eine gewisse optische Beeinträchtigung vorliegen. In der Regel ist diese aber minimal und fällt nicht sonderlich ins Gewicht.