Automatische Bewässerung auf dem Balkon - Balkonblumen gießen
© AleMasche72 - stock.adobe.com

Balkonblumen gießen

« Welches automatische Bewässerungssystem ist am besten geeignet? »

Bei einem System zum automatischen Bewässern von Pflanzen, denken die meisten Menschen vor allem an die Gartenbewässerung. Doch auch auf dem heimischen Balkon lässt sich ein solches System realisieren, um die Balkonblumen ohne viel Aufwand zu gießen. Im Prinzip kann solch ein Bewässerungssystem wie das große Pendant im Garten betrieben werden. Allerdings ist alles etwas kleiner. Als ideale Bewässerungsmethode für das bedarfsgerechte Gießen der Balkonblumen erweist sich dabei die sparsame Tropfenbewässerung. Wir erklären Ihnen warum und stellen Ihnen die erforderlichen Komponenten einer automatischen Bewässerung für Ihren Balkon genauer vor.

Praktisch, bequem und bedarfsgerecht: die automatische Bewässerung für den Balkon

In trockenen Sommermonaten muss man Balkonblumen sehr häufig gießen, damit sie nicht vertrocknen. Oft müssen die Pflanzen sogar mehrmals täglich gegossen werden. Das bedeutet Arbeit und kostet Zeit. Ein automatisches Bewässerungssystem reduziert den Aufwand erheblich und lässt damit mehr Freiraum, die Zeit auf dem Balkon zu genießen. Darüber hinaus eignen sich manche Automatiksysteme perfekt dafür, auch während eines Urlaubs die Balkonpflanzen zu gießen. Der Nachbar, den viele Balkongärtner in solchen Fällen mit der täglichen Urlaubsbewässerung beauftragen, muss dann höchstens ab und zu schauen, ob das Automatiksystem richtig arbeitet. In einigen Fällen wird die Bewässerungsanlage mit Sensoren sogar sensibel für Umgebungsbedingungen. Dann stoppt das System eine vom Nutzer einprogrammierte Bewässerung zum Beispiel, wenn die Balkonpflanzen durch Regen ausreichend bewässert werden.

Junge Frau auf dem Balkon mit ihren Pflanzen - Balkonblumen gießen
© Production Perig – stock.adobe.com

Wassertanks dürfen auf dem Balkon nicht zu schwer sein

Die grundlegenden Komponenten sind bei einem Bewässerungssystem für Blumenkästen dieselben wie bei einem für Gartenpflanzen. Um Balkonblumen zu gießen, benötigt man eine Wasserquelle, Verlegerohre oder Schläuche für den Wassertransport sowie Verteiler, die das Wasser an die Pflanzen abgeben. Trinkwasserhähne findet man auf Balkonen eher selten, weshalb sie zumeist als Wasserquelle ausfallen. Als Alternative eignen sich Wassertanks, in die man beispielsweise Regenwasser aus der Dachentwässerung leitet.

32mm (100m) PE-HD Druckrohr (PE 100) PN10 für Brauchwasser - Balkonblumen gießen mit automatischem Bewässerungssystem

Das Regenwasser spart nicht nur die wertvolle Ressource Trinkwasser. Es ist zudem kalkfrei und für viele Balkonblumen besonders gut geeignet. Als Wassertank kann man einen IBC-Container nutzen. Diese Behälter stammen aus der Logistik und der Produktion, werden aus Kunststoff gefertigt, stehen auf einer soliden Palette und sind an den Seiten von einer stabilen Gitterbox umgeben. Die größten dieser Container können über 1.000 Liter fassen, was die Tragkraft vieler Balkone übersteigt. Abhängig vom Alter des Balkons, liegt die geforderte Höchsttragkraft bei mindestens 400 bis 500 Kilogramm pro Quadratmeter. Für einen 1000-Liter-Tank reicht das in der Regel nicht, zumal man die Maximalwerte eher nicht ausreizen sollte. Ein Wassertank mit 300 Litern Fassungsvermögen dürfte für die meisten Balkone aber optimal  geeignet sein.

300l IBC Container UN-Zulassung auf PE-Palette NEU

Balkonblumen optimal gießen mit der Mikrobewässerung

Die Mikrobewässerung ist von allen gängigen Bewässerungsmethoden besonders gut geeignet, um Balkonblumen bedarfsgerecht und mit wenig Aufwand zu gießen. Um das Wasser bei dieser Methode aus dem Tank zum Blumenkasten zu leiten und dort die Balkonblumen zu gießen, benötigt man allerdings spezielle Schläuche oder Rohre. Diese führt man bestenfalls so am Balkonrand entlang, dass sie möglichst unauffällig bleiben. Über einen Einzeltropfer oder einen Tropfschlauch erreicht das Wasser aus dem IBC-Container oder dem Wasseranschluss die Balkonpflanzen.

Drip Tape Tropfschlauch 1,8l/h (100m, 6mil) 20cm Tropfabstand

Tropfer geben gezielt einzelne Wassertropfen ab. Sie sind gut dafür geeignet, einzelne Blumen oder Stauden zu bewässern. Ein Tropfschlauch besitzt in regelmäßigen Abständen kleine Löcher, aus denen das Wasser austritt. Sogenannte Perlschläuche haben dagegen noch kleinere, aber wesentlich mehr Öffnungen zum Bewässern. Das Gießwasser fließt damit weniger zielgenau an eine bestimmte Stelle. Besonders vorteilhaft für die Balkonbewässerung ist diese Methode auch deswegen, weil sie mit einem geringen Wasserdruck betrieben werden kann.

6-fach Tropfer (SK) Selbstkompensierend

Mit einem Steuergerät den Bedienkomfort maximieren

Das vorgestellte Modell einer Anlage, um Balkonblumen zu gießen, ist noch nicht zwangsläufig eine automatische Bewässerung für den Balkon. Man kann dieses System auch manuell betreiben, indem man händisch den Wasseranschluss öffnet oder eine Gartenpumpe in Betrieb setzt.

Tauchpumpe Schmutzwasser mit Schwimmer (230V)

Ein einfaches automatisches bzw. halbautomatisches Bewässerungssystem für Blumenkästen funktioniert dagegen mit einer Zeitschaltuhr. Bei dieser einfachsten Automationsvariante stellt man die Zeitschaltuhr auf eine bestimmte Zeitspanne ein. Nach Ablauf dieser Zeitspanne stoppt sie die Bewässerung automatisch. Es handelt sich also um halbautomatische Systeme mit einem manuellen Start und einem automatischen Ende des Bewässerungsvorgangs. Alternativ kann man programmierbare Zeitschaltuhren nutzen, um die Balkonblumen zu gießen. Sie beginnen zum einprogrammierten Zeitpunkt damit, die Pflanzen im Blumenkasten zu bewässern. Wie die einfachere Zeitschaltuhr stoppen sie die Bewässerung nach Ablauf des einprogrammierten Zeitraums. Start und Ende des Bewässerns funktionieren automatisch. Aber es geht natürlich noch bedienerfreundlicher.

Tropfbewässerungsset mit Zeitschaltuhr

Komfortable Bewässerungscomputer teilen Balkone in Sektoren

Nutzt man einen Bewässerungscomputer mit mehr Funktionen, kann man unterschiedliche Balkonblumen ganz individuell mit Wasser versorgen. So lässt sich den unterschiedlichen Bedürfnissen der verschiedenen Pflanzensorten gerecht werden. In solch einem Fall führt der eine Schlauch vielleicht zu einer einzelnen Staude in einem großen Gefäß und ein Tropfer spendet der Solitärpflanze zu den einprogrammierten Zeiten Wasser. Ein zweiter Schlauch führt zu einem Tropfschlauch in einem Blumenkasten, um auf diese Weise die dort gepflanzten Balkonblumen zu gießen. Diese modernen Steuergeräte gibt es in outdoorfähigen Varianten, die man auf dem Balkon selbst anbringen kann.

Steuergerät ESP-RZXe Outdoor (WLAN-fähig)

Andere Geräte sind nur für Innenräume geeignet und man muss eine Kabelverbindung nach außen schaffen. Solche Bewässerungscomputer besitzen oft nützliche Zusatzfunktionen. So kann man die Bewässerungszeit bei einigen Modellen mit geringem Aufwand vorübergehend verlängern oder verkürzen, ohne die eigentliche Programmierung zu verändern. Wie bereits erwähnt, lassen sich zudem Sensoren in das System integrieren. Neben einem Regensensor eignet sich dafür zum Beispiel ein Bodenfeuchtesensor. Er misst die Feuchtigkeit des Bodens und stoppt das Bewässerungssystem, wenn für die Balkonblumen schädliche Staunässe droht.